Willkommen auf der Autorenseite von Stefan Jagusch

Stefan Jagusch (Autor und Journalist)(Jahrgang 1987, ledig) schreibt seit seiner Kindheit Kurzgeschichten. Neben Romanen und Lebensgeschichten, veröffentlicht er auch Krimis und Sachbücher. Seit 2002 betreibt er die Internet Seite „Unser-Sammler-Team“. Neben zahlreichen Reportagen und Berichten, war er Moderator in einem ÜEI Forum, schrieb für verschiedene Portale und arbeitete frei für Kataloge aus dem Überraschungsei Bereich mit. Er ist u.a. für die GS ÜEI Verwaltung (Bebilderung / Texte) tätig und veröffentlichte 2012 sein erstes Buch. Auf der offiziellen Autoren-Seite finden Sie aktuelle Meldungen, Leseproben, einen Blog und vieles mehr.

Ihr Stefan Jagusch

 

- Werbung - Ich verwende "Visual Watermark" zum Schutz meiner Fotos. Visual Watermark: Kostenlos Wasserzeichen erstellen (hier klicken)

Aktuelles aus dem Blog

Pressemitteilung vom 13.12.2023 – Nachfolger des Buches „Liebe, Lügen, Glauben“ erscheint im Frühjahr 2024

Der Nachfolger des Buches „Liebe, Lügen, Glauben“ wird im Frühjahr 2024 in Deutschland, Österreich und der Schweiz erscheinen, später in weiteren Ländern. Der Nachfolger zur Realgeschichte über eine falsche Liebesbeziehung und Trennung, wird im Nachfolger die Themen „Anschläge, Stalking und Nachstellung“ enthalten. Dabei wird es wie gewohnt keinen Tabubruch geben, die spannende Geschichte wird hier zu Ende erzählt, auch diesmal auf wahren Begebenheiten aus der Schweiz. Das neue Buch von Stefan Jagusch erscheint im Frühjahr 2024 im Buchhandel.

Für Rückfragen können Sie auch Kontakt zur Managerin von Herrn Jagusch unter management@stefan-jagusch.de aufnehmen.

Fellbach den 13.12.2023

Pressemitteilung vom 13.12.2023 – über möglichen Anschlag bezüglich des Buches „Liebe, Lügen, Glauben“.

Wie sie der Presse entnehmen konnten, gab es einen weiteren möglichen Anschlag auf unseren Autor Stefan Jagusch, wie bereits im Jahr 2022 haben wir Strafanzeige erstattet, wobei das laufende Verfahren auch stets bei der Abgabe an die Schweizerbehörden nicht im gewohnten Tempo bearbeitet wird. Wir können zum neusten Fall aus Gründen der Ermittlungen keine Auskunft erteilen. Herr Jagusch hat einen stabilen Zustand, der keine Krankenhausbehandlung benötigt.

Für Rückfragen können Sie auch Kontakt zur Managerin von Herrn Jagusch unter management@stefan-jagusch.de aufnehmen.

Fellbach den 13.12.2023

Neuer Fan Club aus Hamburg

Für Leserinnen und Leser aus Hamburg und Umgebung gibt es einen neuen Fan Club. Bitte beachten sie das jegliche Fan Clubs nicht von mir geführt werden und daher in der Verantwortung der Fans liegen. Stefan Jagusch Fan Club Hamburg

Pressebericht - „Dieses Feuer zu haben für etwas, was man liebt“ Autor Stefan Jagusch über Hobbys, Foren und Social Media.

Noch nie gab sich der Schriftsteller Stefan Jagusch („Liebe,Lügen,Glauben“) so offen wie in seinem neuen Podcast. Der 36-Jährige erzählt über sein Hobby und kommt ins schwärmen.

„Das darf niemals aufhören zu brennen und in dem Moment weiß man eigentlich, das man dieses Hobby für immer behalten wird.“

„Und, das haben viele nicht mehr in sich, diese Feuer für das Hobby, wer sein Hobby liebt, der liebt es und da braucht man nicht durchhalten oder leiden oder sonstiges.“

Der überzeugte Ü-Eier Sammler und Schriftsteller erzählt knapp 25 Minuten über sein Hobby und reißt die Zuhörer förmlich mit, doch auch das Thema Social Media beschäftigt den 36-jährigen, er rät von Gruppen und Accounts ab, ein klassisches Forum sei wesentlich sicherer und besser für Sammler. Jagusch selbst ist aktiver Sammler, betreibt das letzte aktive Ü-Eier Sammlerforum (Unser-Sammler-Team).

Im Winter 2023 soll der Nachfolger von „Liebe, Lügen, Glauben“ erscheinen, ein genaues Datum ist jedoch nicht bekannt.

Pressebericht - "Das ist wirklich unglaublich" - Ü-Eier Sammler holt 13 Figuren aus dem Ei, Autor Stefan Jagusch und die Sammelfiguren der Natoons

Seit gut drei Wochen ist die Sommerpause der Überraschungseier beendet, gleich 16 Figuren der neuen Natoons Serie erwarten die Sammler, doch Ü-Eier Sammler und Experte Stefan Jagusch (36) verschlug es fast die Sprache.

"Das ist unglaublich, 13 von 16"

In seinem neusten Video packt der Schriftsteller 16 der neuen Ü-Eier aus, doch Ei für Ei keine doppelte Figur, als er bei 13 angelangt ist, ist Jagusch fast sprachlos. "Das habe ich noch nie erlebt", sagt der 36-Jährige. Erst die letzten drei Figuren sind doppelt.

Doch seine Videos kommen nicht nur bei den jüngeren Fans gut an, in seinem Gästebuch hagelt es positive Kritiken.

"Wollte mir eigentlich bei den ersten Bildern und Werbung gar keine holen, durch ihr Video Spezial mit dem Diorama habe ich mir doch eine Kiste geholt, das Sammlerfieber hat mich wieder gepackt, ohne die tollen Erklärvideos würde ich vermutlich nicht mehr sammeln. Die Werbung im TV ist für mich nichtssagend, da sollte man mal ihre Videos zeigen, da würde der Verkauf angekurbelt."

"Bewusst gelogen" - DAK lügt Gerichte an, Strafanzeige gegen DAK eingereicht!

Nun wird es eng für die DAK, der Krankenkasse wurde nachgewiesen, das sie vorsätzlich falsche Behauptungen beim Amtsgericht und Sozialgericht aufstellte. Ob gar ein Prozessbetrug vorliegt, muss nun geprüft werden.

 

Die Krankenkasse DAK kommt immer mehr in Nöte, die Kasse versuchte mit falschen Behauptungen, Gelder einzusparen, so verweigerte die DAK einen Umbau auf eine Dusche für eine Pflegebedürftige Person, da ein Angehöriger gegen die DAK vor Gericht zog, behauptete die DAK beim Sozialgericht die Pflege wäre nicht sichergestellt, gleichzeitig stellte man Betreuungsantrag für das Mitglied, das seit 40 Jahren bei der DAK einzahlt, auch hier machte sich die Kasse strafbar und behauptete, die Pflege wäre nicht sichergestellt.

 

Hintergrund ist eine Kündigung eines Pflegedienstes, doch die DAK wusste bereits am 23.05. das die Vorwürfe erlogen waren, die Kündigung des Pflegedienstes ging in Kopie an die DAK, wie nun bewiesen werden konnte. Sollte die DAK weiterhin Zweifel gehabt haben, hätten sich auch diese neun Tage danach erledigt.

 

Am 01.06. wurde ein so genannter Beratungsbesuch eines Pflegedienstes durchgeführt, hier hieß es

"die Pflegeperson und der Pflegebedürftige äußern sich zufrieden.
Die Pflege wird als gesichert angesehen."

 

Trotz das der DAK die Prüfungsergebnisse vorlagen, gab man Wochen später, falsche Verdächtigungen beim Sozialgericht und Amtsgericht ab. Die DAK blieb bei ihren Verleumdungen, am 21.09. erfolgte ein erneuter Besuch der Pflegeberatung und Prüfung der Pflege, auch diesmal war das Ergebnis eindeutig.

 

"Pflegeperson kommt mit der Pflege gut zu recht.
... fühlt sich gut versorgt. Hat ein gepflegtes aussehen."

 

Um weiteren Druck auszuüben und die Kosten für die Mitglieder in die Höhe zu jagen, zweifelt man nun die Pflegestufe an und bestellte den medizinischen Dienst erneut zum Gutachten, auch dieser Angriff der DAK ging nach hinten für die Kasse los, die Pflegestufe blieb identisch.

 

"Durch die belegbaren Unterlagen und Gutachten, habe ich Strafanzeige gegen die DAK erstattet" so Stefan Jagusch, Schriftsteller und Journalist. Besonders der Image-Schaden dürfte für die DAK enorm sein.

Pressemitteilung - Autor Stefan Jagusch erstattet Strafanzeige gegen die DAK bei der Staatsanwaltschaft Hamburg - Buch angekündigt.

(Fellbach) Der Autor und Schriftsteller Stefan Jagusch hat Strafanzeige gegen die Krankenkasse DAK bei der Staatsanwaltschaft Hamburg eingereicht. Die DAK hat u.a. gegenüber Dritten und einer Behörde behauptet, das eine ältere Dame nicht korrekt gepflegt wird, dies ist nun doppelt widerlegt. Am 01.06. bestätigte ein Pflegedienst im Rahmen der Beratungspflicht, das die Pflege absolut sichergestellt ist und keine weiteren Hilfen notwendig sind, trotz dieses Beleges, hat die DAK vorsätzlich, weiterhin Lügen über die Seniorin und ihre Pflegeperson verbreitet, dies könnte der DAK nun zum Verhängnis werden. Am 21.09.2023 attestierte ein anderer Pflegedienst, erneut im Rahmen der Wohnungs- und Pflegebesichtigung wie folgt: Die Pflegeperson kommt mit der Pflege gut zurecht. Frau *** fühlt sich gut versorgt und ist sehr gepflegt.

Autor Stefan Jagusch "Auch wenn es für die DAK wie ein Witz klingt, ich werde nicht ruhen, bis die DAK ihre Zulassung als Krankenversicherung verliert, dieses Strafverfahren, wird natürlich dem Gesundheitsministerium und allen Aufsichtsbehörden gemeldet und Bekannt gegeben, weiterhin werde ich eine Schadensersatzklage gegen die DAK wegen Verleumdung und Übler Nachrede einreichen. "

Weiterhin wurde heute offiziell ein neues Buch vom Autor Stefan Jagusch angekündigt, der Titel wird noch im Herbst/Winter 2023 erscheinen und den Skandal der DAK beinhalten.

Besucherzaehler